COVID-19: Neuinfektionen weiterhin nahe der 50.000er Grenze

8

 

Quelle: RTI

 

Taipei – 15. September 2022. Das Epidemie-Kommandozentrum hat heute 45.269 lokale und 201 importierte COVID-19-Neuinfektionen verzeichnet. Damit bleiben die Infektionszahlen weiterhin knapp unter der 50.000er Grenze. Außerdem wurden 57 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet.

Chuang Jen-hsiang (莊人祥), ein Sprecher des Epidemie-Kommandozentrums, äußerte sich heute zu einer potentiellen Lockerung der Quarantäneregelungen. Er sagte, dass eine Lockerung der Quarantäne von 3+4 auf 0+7 in Betracht gezogen wird, sobald ein signifikanter Rückgang der aktuellen Ansteckungsfälle zu verzeichnen ist. Eine 0+7-Regelung würde bedeuten, dass Einreisende schon am Tag ihrer Ankunft in Taiwan ihre Wohnung verlassen dürfen, sofern sie sich von großen Menschenmengen fernhalten.

Chuang fuhr fort, dass es möglich sei, dass eine solche Änderung bereits im Oktober vorgenommen wird. Aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen, sei eine Lockerung Anfang Oktober aber unwahrscheinlich, so Chuang.

Alle außer vier der neuen Todesfälle litten an chronischen Krankheiten oder anderen schweren Erkrankungen. 27 von ihnen waren nicht geimpft, so das Epidemie-Kommandozentrum. Die höchste Zahl neuer Ansteckungen gab es in Neu-Taipei mit 9775 Fällen, gefolgt von 5854 Fällen in Taichung und 5401 in Taipei.

Insgesamt wurden in Taiwan seit Beginn der Pandemie 5.849.748 Infektionen mit COVID-19 bestätigt. Mit 57 neuen verzeichneten Todesfällen liegt die Zahl der durch COVID-19 verursachten Todesfälle in Taiwan nun bei 10.423 Personen.
Quelle: RTI